M.A. Kultur und Wirtschaft

Der Studiengang Master of Arts "Kultur und Wirtschaft" der Philosophischen Fakultät der Universität Mannheim bildet den zweiten berufsqualifizierenden Abschluss (konsekutive Ausrichtung). Die Regelstudienzeit bis zum Erwerb des akademischen Grades beträgt  Semester, wobei der Studienumfang mindestens 120 ECTS-Punkten entspricht.

Der Master-Studiengang setzt sich zusammen aus einem Kernbereich und einem Ergänzungsbereich. Der Kernbereich umfasst das geisteswissenschaftliche Kernfach, das sich aus einer Fachwissenschaft (Anglistik, Germanistik, Geschichte,  Philosophie, Medien- und Kommunikationswissenschaft oder eine der romanischen Philologien), dem Bereich Sprach- und Kulturpraxis und in der Regel der Master-Abschlussarbeit zusammensetzt.

Durch das Studium im wirtschaftswissenschaftlichen Sachfach (BWL oder VWL) erwerben die Studierenden eine  profunde wirtschaftswissenschaftliche Qualifikation im Bereich Management und/oder Marketing bzw. in Volkswirtschaftslehre, die ihnen den Einstieg in vielfältige Berufsfelder ermöglicht.

Trotz dieser Möglichkeit bildet das geisteswissenschaftliche Kernfach mit 2/3 aller Lehrveranstaltungen den Schwerpunkt des Studiums. Studierende haben in den philologischen Kernfächern die Möglichkeit, ihren Schwerpunkt auf „Literaturwissenschaft“ oder auf „Sprache und Kommunikation“ zu legen. Die Anglistik/Amerikanistik, sowie die romanischen Sprachen bieten zudem die Möglichkeit, eine Kombination der beiden Bereiche zu studieren.

Die Studieninhalte dieses geisteswissenschaftlichen Fachstudiums ermöglichen eine vertiefende und kritische Auseinandersetzung mit den jeweiligen Kulturräumen. Darüber hinaus vermittelt das Studium in allen Kernfächern die notwendigen Fertigkeiten für die spätere Berufspraxis. In den fremdsprachlichen Philologien garantieren von Muttersprachlern geleitete sprachpraktische Kurse eine intensive Fremdsprachenausbildung.

Modulkataloge nach Kernfächern